Einsatz

Interoperabilität im Fokus

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 4/2016

Interoperabilität im Fokus

„Um in zunehmendem Maße als globaler Akteur auf der Weltbühne anerkannt zu werden, muss die ...

Lesen Sie mehr
Radiologisches Know-how im Einsatz- Heute und morgen

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 2/2016

Radiologisches Know-how im Einsatz- Heute und morgen

Die Bedeutung der Röntgendiagnostik für das Militär wurde früh erkannt. Bereits am 8. Februar ...

Lesen Sie mehr
„Quo vadis Tropenmedizin?“ – Neue Perspektiven für die -Tropenmedizin in der Bundeswehr

Wehrmedizinische Monatsschrift 8/2016

„Quo vadis Tropenmedizin?“ – Neue Perspektiven für die -Tropenmedizin in der Bundeswehr

Zusammenfassung: Das Einsatzspektrum der Bundeswehr hat sich in den letzten Jahrzehnten umfassend ...

Lesen Sie mehr
Suizidalität in Streitkräften – Risikofaktoren für vollendete -Selbsttötungen von Soldaten

Wehrmedizinische Monatsschrift 1/2016

Suizidalität in Streitkräften – Risikofaktoren für vollendete -Selbsttötungen von Soldaten

Zusammenfassung Hintergrund: Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem Institut für ...

Lesen Sie mehr
Changes of Personal Values in Deployed German Armed Forces Soldiers with Psychiatric Disorders

Wehrmedizinische Monatsschrift 1/2016

Changes of Personal Values in Deployed German Armed Forces Soldiers with Psychiatric Disorders

Abstract Deployed German Armed Forces soldiers are exposed to various traumatic events but also to ...

Lesen Sie mehr
Auswirkungen des Designs von Anti-G-Anzügen auf die Lungenfunktion bei Piloten von Hochleistungsflugzeugen

Wehrmedizinische Monatsschrift 12/2015

Auswirkungen des Designs von Anti-G-Anzügen auf die Lungenfunktion bei Piloten von Hochleistungsflugzeugen

Zusammenfassung Einleitung: Bei Piloten von Hochleistungskampfflugzeugen kann es durch die während ...

Lesen Sie mehr
Die Informationslehrübung des ­Sanitätsdienstes der Bundeswehr 2015

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 2/2015

Die Informationslehrübung des ­Sanitätsdienstes der Bundeswehr 2015

Der Sanitätsdienst der Bundeswehr (SanDstBw) trägt durch die Übernahme der sanitätsdienstlichen ...

Lesen Sie mehr
Patiententransport an Bord

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 3/2015

Patiententransport an Bord

Der Sanitätsdienst an Bord ist integraler Bestandteil des Systems Schiff bzw. Boot. ...

Lesen Sie mehr
Anästhesie im Einsatz

Wehrmedizinische Monatsschrift 11/2015

Anästhesie im Einsatz

Zusammenfassung: Die moderne Anästhesie mit den Bereichen klinische -Anästhesiologie, ...

Lesen Sie mehr
ABC auf See

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 3/2015

ABC auf See

Am 11.2.2014 brach die Fregatte AUGSBURG mit dem Einsatzausbildungsverband (EAV) 2014 Richtung ...

Lesen Sie mehr
 

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 2/2015

Die truppenärztliche Versorgung der Beratergruppen der Bundeswehr in Afrika

Etwa 50 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr leisten ihren Dienst in den Beratergruppen in ...

Lesen Sie mehr
Fingerpulsoxymetrie in großer Höhe unter starker körperlicher  Belastung

Wehrmedizinische Monatsschrift 5/2015

Fingerpulsoxymetrie in großer Höhe unter starker körperlicher Belastung

Zusammenfassung Hintergrund: Eine bestmögliche Akklimatisation ist für die Einsatzfähigkeit von ...

Lesen Sie mehr
Ballistischer Splitterschutz der Augen

Wehrmedizinische Monatsschrift 4/2015

Ballistischer Splitterschutz der Augen

Zusammenfassung Die Gefahr schwerer Augenverletzungen durch Splitter von Explosivkörpern ist im ...

Lesen Sie mehr
ATYPISCH RESISTENTE ERREGER IN SUBTROPISCHEN UND TROPISCHEN EINSATZGEBIETEN UND BEI KRIEGSVERSEHRTEN AUS KRISENGEBIETEN - EIN UPDATE1

Wehrmedizinische Monatsschrift 3/2015

ATYPISCH RESISTENTE ERREGER IN SUBTROPISCHEN UND TROPISCHEN EINSATZGEBIETEN UND BEI KRIEGSVERSEHRTEN AUS KRISENGEBIETEN - EIN UPDATE1

Zusammenfassung: Hintergrund: Multiresistente, insbesondere Gram-negative, Bakterien und ihre ...

Lesen Sie mehr
UPDATE: PSYCHISCHE ERKRANKUNGEN IN DER BUNDESWEHR

Wehrmedizinische Monatsschrift 2/2015

UPDATE: PSYCHISCHE ERKRANKUNGEN IN DER BUNDESWEHR

Zusammenfassung Psychische Erkrankungen haben mit einer 12-Monats-Prävalenz von 20 bis 23 % einen ...

Lesen Sie mehr
DIE ETABLIERUNG EINES EINSATZREGISTERS AUS UNFALLCHIRURGISCHER SICHT - ANFORDERUNGEN UND AKTUELLER STAND

Wehrmedizinische Monatsschrift 12/2014

DIE ETABLIERUNG EINES EINSATZREGISTERS AUS UNFALLCHIRURGISCHER SICHT - ANFORDERUNGEN UND AKTUELLER STAND

Zusammenfassung: Medizinische Register haben in den vergangenen Jahren, insbesondere in der ...

Lesen Sie mehr
DIE GESUNDHEITSVERSORGUNG IM BMVG

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 1/2014

DIE GESUNDHEITSVERSORGUNG IM BMVG

Im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr sowie der prozessorientierten Umstrukturierung des BMVg ...

Lesen Sie mehr
FORWARD AEROMEDICAL EVACUATION MIT NH90

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 3/2014

FORWARD AEROMEDICAL EVACUATION MIT NH90

Die Bundeswehr verfügt über international anerkannte und leistungsstarke Fähigkeiten der ...

Lesen Sie mehr
DAS HIP LAG ZEICHEN - EIN NEUES, VERLÄSSLICHES KLINISCHES ZEICHEN ZUR DIAGNOSE DES HÜFTABDUKTORENSCHADENS IM LICHT DER DRINGLICHKEIT PRÄZISER UNTERSUCHUNGSMETHODEN IM EINSATZ

Wehrmedizinische Monatsschrift 10-11/2014

DAS HIP LAG ZEICHEN - EIN NEUES, VERLÄSSLICHES KLINISCHES ZEICHEN ZUR DIAGNOSE DES HÜFTABDUKTORENSCHADENS IM LICHT DER DRINGLICHKEIT PRÄZISER UNTERSUCHUNGSMETHODEN IM EINSATZ

Zusammenfassung: Hintergrund Die Wehrmedizin – insbesondere im Auslandseinsatz – ist ...

Lesen Sie mehr

2 3

Partner der Bundeswehr

Termine

10.05.2017 - 12.05.2017
RETTmobil 2017
07.06.2017 - 09.06.2017
1. ARKOS-Tagung

Schwerpunkt

Schwerpunkt

Der Mensch im Sanitätsdienst

Hier geht es zu den Berichten

Firmenporträt

Firmenporträt

BEITRAG ZUM
VORHERSAGBAREN
BEHANDLUNGSERFOLG     

Hier geht es zu den weiteren Firmenporträts