Trauma

Aktuelle militärpsychiatrische und -psychologische Forschung in der Bundeswehr

Wehrmedizinische Monatsschrift 1/2016

Aktuelle militärpsychiatrische und -psychologische Forschung in der Bundeswehr

Zusammenfassung Im Zuge der Strukturreform der Bundeswehr hat in den letzten Jahren auch die ...

Lesen Sie mehr
„Wir stehen Medizinern und Pflegenden seit über 150 Jahren unterstützend zur Seite“

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 4/2015

„Wir stehen Medizinern und Pflegenden seit über 150 Jahren unterstützend zur Seite“

Kommend aus dem Bereich der Verbandstoffe und pharmazeutischen Produkte ist Smith & Nephew ...

Lesen Sie mehr
Das Bundeswehrkrankenhaus Ulm als überregionales Traumazentrum

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 2/2015

Das Bundeswehrkrankenhaus Ulm als überregionales Traumazentrum

In der Bundesrepublik Deutschland ereignen sich jährlich sieben bis acht Millionen Unfälle. Nach ...

Lesen Sie mehr
Zur deutschen Militärpsychiatrie im  Ersten Weltkrieg – wurde sie  instrumentalisiert?

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 1/2015

Zur deutschen Militärpsychiatrie im Ersten Weltkrieg – wurde sie instrumentalisiert?

Der folgende Beitrag setzt sich mit einer Thematik auseinander, die in der ...

Lesen Sie mehr
Traumaversorgung der okulären Adnexen

Wehrmedizinische Monatsschrift 4/2015

Traumaversorgung der okulären Adnexen

Zusammenfassung Das Gesicht nimmt eine zentrale Rolle in der zwischenmenschlichen Kommunikation ...

Lesen Sie mehr
DIE ETABLIERUNG EINES EINSATZREGISTERS AUS UNFALLCHIRURGISCHER SICHT - ANFORDERUNGEN UND AKTUELLER STAND

Wehrmedizinische Monatsschrift 12/2014

DIE ETABLIERUNG EINES EINSATZREGISTERS AUS UNFALLCHIRURGISCHER SICHT - ANFORDERUNGEN UND AKTUELLER STAND

Zusammenfassung: Medizinische Register haben in den vergangenen Jahren, insbesondere in der ...

Lesen Sie mehr
EINE AUSWAHL AN ABSTRACTS DER CMC 2014

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 4/2014

EINE AUSWAHL AN ABSTRACTS DER CMC 2014

Management of battle casualties by French Military Health Service is based on forward medical care, ...

Lesen Sie mehr
BLENDED LEARNING IN DER AUSBILDUNG DES MILITÄRCHIRURGEN AM BEISPIEL EINES MODULS TRAUMAMANAGEMENT

Wehrmedizinische Monatsschrift 10-11/2014

BLENDED LEARNING IN DER AUSBILDUNG DES MILITÄRCHIRURGEN AM BEISPIEL EINES MODULS TRAUMAMANAGEMENT

Zusammenfassung: Hintergrund Ein integriertes Lernkonzept (Blended Learning) kann den Start in ...

Lesen Sie mehr
UNTERSUCHUNG DER DOSIS-WIRKUNGSBEZIEHUNG VON NIEDRIG- VERSUS HOCHENERGIE-STOßWELLENTHERAPIE AUF DIE KUTANE MIKROZIRKULATION

Wehrmedizinische Monatsschrift 10-11/2014

UNTERSUCHUNG DER DOSIS-WIRKUNGSBEZIEHUNG VON NIEDRIG- VERSUS HOCHENERGIE-STOßWELLENTHERAPIE AUF DIE KUTANE MIKROZIRKULATION

Zusammenfassung: Hintergrund Traumatische Weichteilschäden von Soldaten im Auslandseinsatz und ...

Lesen Sie mehr
DAS NATO TRAUMAREGISTER

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 2/2014

DAS NATO TRAUMAREGISTER

Die Datensammlung Trauma bezogener medizinischer Daten in geeigneten Datenbanken, sogenannte ...

Lesen Sie mehr
MANAGEMENT VON VERLETZUNGEN DES ÄUßEREN GENITALE – VOM TRAUMA BIS ZUR REKONSTRUKTION

Wehrmedizinische Monatsschrift 3/2014

MANAGEMENT VON VERLETZUNGEN DES ÄUßEREN GENITALE – VOM TRAUMA BIS ZUR REKONSTRUKTION

Zusammenfassung Verletzungen der äußeren Genitalien sind selten lebensbedrohlich, jedoch ...

Lesen Sie mehr
MANAGEMENT VON HARNRÖHRENVERLETZUNGEN IM AUSLANDSEINSATZ

Wehrmedizinische Monatsschrift 3/2014

MANAGEMENT VON HARNRÖHRENVERLETZUNGEN IM AUSLANDSEINSATZ

Zusammenfassung: Urogenitale Traumata treten mit einem Anteil von bis zu 12,7 % bei ...

Lesen Sie mehr
NIERENTRAUMA – DIAGNOSE UND THERAPIE AKTUELL

Wehrmedizinische Monatsschrift 3/2014

NIERENTRAUMA – DIAGNOSE UND THERAPIE AKTUELL

Zusammenfassung Der Therapiealgorithmus von Nierenverletzungen scheint auf den ersten Blick ...

Lesen Sie mehr
HÄUFIGKEIT UND MUSTER UROLOGISCHER KRIEGSVERLETZUNGEN, ERFAHRUNGEN DER LETZTEN JAHRZEHNTE

Wehrmedizinische Monatsschrift 3/2014

HÄUFIGKEIT UND MUSTER UROLOGISCHER KRIEGSVERLETZUNGEN, ERFAHRUNGEN DER LETZTEN JAHRZEHNTE

Zusammenfassung Verletzungen des Urogenitaltraktes sind in der Literatur über Konflikte der ...

Lesen Sie mehr
URETERVERLETZUNGEN - ÜBERLICK UND FALLDARSTELLUNGEN

Wehrmedizinische Monatsschrift 3/2014

URETERVERLETZUNGEN - ÜBERLICK UND FALLDARSTELLUNGEN

Zusammenfassung Harnleiterverletzungen sind in der Urotraumatologie selten. Sie finden sich ...

Lesen Sie mehr
BLASENVERLETZUNGEN BEI KRIEGERISCHEN AUSEINANDERSETZUNGEN

Wehrmedizinische Monatsschrift 3/2014

BLASENVERLETZUNGEN BEI KRIEGERISCHEN AUSEINANDERSETZUNGEN

Zusammenfassung Der Anteil an urogenitalen Verletzungen bei kriegerischen Auseinandersetzungen ...

Lesen Sie mehr
WEHRMEDIZINISCHE ASPEKTE DES ABDOMINALTRAUMAS

Wehrmedizinische Monatsschrift 11/2013

WEHRMEDIZINISCHE ASPEKTE DES ABDOMINALTRAUMAS

Zusammenfassung Die moderne Kriegführung hat dazu geführt, dass kleinere, höchst mobile ...

Lesen Sie mehr
DAS ABDOMINALTRAUMA MIT NIERENVERLETZUNG: ASPEKTE VOM NICHT ­OPERATIVEN MANAGEMENT (SNOM) BIS ZUR AUTOTRANSPLANTATION

Wehrmedizinische Monatsschrift 11/2013

DAS ABDOMINALTRAUMA MIT NIERENVERLETZUNG: ASPEKTE VOM NICHT ­OPERATIVEN MANAGEMENT (SNOM) BIS ZUR AUTOTRANSPLANTATION

Zusammenfassung Verletzungen der Nieren sind bei stumpfem Traumamechanismus relativ selten, da ...

Lesen Sie mehr
DAS STUMPFE BAUCHTRAUMA MIT LEBERLÄSION –  VON DER SELEKTIVEN NICHT-OPERATIVEN THERAPIE BIS ZUR TRANSPLANTATION

Wehrmedizinische Monatsschrift 11/2013

DAS STUMPFE BAUCHTRAUMA MIT LEBERLÄSION – VON DER SELEKTIVEN NICHT-OPERATIVEN THERAPIE BIS ZUR TRANSPLANTATION

Zusammenfassung Hintergrund: Die Leber stellt das größte parenchymatöse Organ der Bauchhöhle ...

Lesen Sie mehr

2 3

Partner der Bundeswehr

Termine

22.09.2017 - 23.09.2017
Fachdental Leipzig
12.10.2017 - 14.10.2017
48. Kongress der DGWMP e. V.
20.10.2017 - 21.10.2017
Fachdental Südwest
14.11.2017 - 15.11.2017
DiMiMED 2017

Schwerpunkt

Schwerpunkt

Der Mensch im Sanitätsdienst

Hier geht es zu den Berichten

Firmenporträt

Firmenporträt

BEITRAG ZUM
VORHERSAGBAREN
BEHANDLUNGSERFOLG     

Hier geht es zu den weiteren Firmenporträts