Wehrmedizinische Monatsschrift 5-6/2012

PRIMÄRE CHIRURGISCHE BEHANDLUNGSSTRATEGIEN BEI KOPFSCHUSSVERLETZUNGEN

Primary Surgical Treatment Strategies in Gunshot Injuries of the Head



Aus der Abteilung Neurochirurgie (Leitender Arzt: Oberstarzt Prof. Dr. U. Kunz) am Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Chefarzt: Generalarzt Prof. Dr. Dr. E. Grunwald)



Chris Schulz, Ulrich Kunz und Uwe Max Mauer

Zwei Drittel der Patienten versterben nach Kopfschussverletzungen bereits am Ort des Geschehens und insgesamt überleben weniger als 90 % die Folgen dieses Traumas.

Hinweis:

Informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel sind nach dem Heilmittelwerbegesetz nur zugängig für Angehörige medizinischer Fachkreise (Ärzte, Zahnärzte und Apotheker). Bestimmtes Bild- und Textmaterial ist für Nutzer außerhalb dieser Fachkreise nicht freigegeben. Bitte geben Sie Ihr DocCheck-Passwort ein.

Partner der Bundeswehr

Termine

10.05.2017 - 12.05.2017
RETTmobil 2017
07.06.2017 - 09.06.2017
1. ARKOS-Tagung

Schwerpunkt

Schwerpunkt

Der Mensch im Sanitätsdienst

Hier geht es zu den Berichten

Firmenporträt

Firmenporträt

BEITRAG ZUM
VORHERSAGBAREN
BEHANDLUNGSERFOLG     

Hier geht es zu den weiteren Firmenporträts